Schritt 2: Data mapping

Geändert am Fri, 26 May 2023 um 05:01 PM

Der zweite Schritt im Onboarding-Prozess ist das Data mapping. In diesem Beitrag lesen Sie alle wichtigen Informationen zu dieser Onboarding-Phase. Wir erklären Ihnen, worum es beim Data mapping geht, wie Sie sich am besten darauf vorbereiten und welche Aufgaben es im Nachgang zu erledigen gibt.



INHALTSVERZEICHNIS



Wozu dient dieser Termin und wie läuft dieser ab?

In diesem Termin geht es darum, die Datenlage abzuklären sowie die Anforderungen an Umfang und Format der benötigten Daten zu erläutern. Dazu besprechen wir während des virtuellen Meetings zum einen welche Daten wir in welchem Format von Ihnen benötigen, um die Software für Sie einzurichten. Zum anderen möchten wir einen Überblick darüber bekommen, welche Daten in welcher Form bereits auf Ihrer Seite vorhanden sind und wie wir diese gegebenenfalls verarbeiten können.



Wie bereite ich mich auf das Meeting vor?

Um sich bestmöglich auf das Meeting vorzubereiten, bitten wir Sie, folgende Fragen zu beantworten und die Datenquellen zu sondieren sowie Beispiele vorzubereiten.

  • Welche Datenpunkte sind Ihrerseits bereits vorhanden (Standortdaten, Abfallarten, Preise, Kostenstellen etc.)?
  • Im Falle von dezentral gespeicherten Daten, welche Stakeholder sollten in den Prozess mit eingebunden werden (z.B. Ansprechpartner an den jeweiligen Standorten, Entsorgungsdienstleister)?



Welche Informationen sind für das Meeting nötig?

Damit diese Phase des Onboarding-Prozesses erfolgreich ist und wir zügig vorankommen, möchten wir Sie bitten, sich auf das Meeting vorzubereiten und die benötigten Informationen zusammenzustellen. Folgende Informationen benötigen wir:

  • Vorhandene Datenquellen (falls vorhanden, Auszüge aus Ihrem derzeit verwendeten System)
  • Ansprechpersonen für die Dateneingabe



Wer sollte an dem Meeting teilnehmen?

In diesem Meeting ist es wichtig, eine detaillierte Einsicht in die Struktur Ihres derzeitigen Abfallmanagements und der dazugehörigen Daten zu erhalten. Deswegen ist es sinnvoll, wenn folgende Personen an dem Meeting teilnehmen:

  • Projektverantwortliche Person
  • Abfallverantwortliche Person
  • Kontaktpersonen, die für die Datenbeschaffung (mit-)verantwortlich sind



Welche To Dos gibt es nach dem Meeting zu erledigen?

Nun sind wir am wohl wichtigsten Schritt des Onboarding Prozesses angekommen - die Datenbeschaffung. Im Anschluss an das Meeting geht es darum, die notwendigen Daten im vorgegebenen Format zusammenzutragen, damit wir diese in die Software importieren können. Dazu erhalten Sie von uns ein Stammdatenblatt, welches wir Sie bitten vollständig und korrekt auszufüllen. Weitere Informationen und Erklärungen dazu finden Sie hier.


Hinweis: Jede Software ist nur so gut, wie ihre Datengrundlage. Deswegen ist die Richtigkeit und Vollständigkeit der Stammdaten eine wichtige Grundlage, um den vollen Mehrwert der Resourcify Software auszuschöpfen.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren